Priorität über Leitsystem RBL

Anmeldung über Leitsystem RBL

RBL steht für Rechnergestütztes Betriebs-Leitsystem (im Raum Zürich auch als IFAS bekannt). RBL kann unter anderem Meldesignale auslösen, wenn ein Fahrzeug eine definierte GPS-Position passiert. Diese Meldungen können dazu verwendet werden, um Prioritätsschaltungen von Lichtsignalanlagen auszulösen.

Unsere IMO S2-Serie kann mit einem entsprechenden Empfänger diese Signale auswerten.

Ein wesentlicher Vorteil von RBL ist, dass nicht nur Anmeldungen, sondern auch Abmeldungen übertragen werden können. Aber nicht nur das: da die effektive Fahrplan-Abweichung mit übertragen wird, kann die Priorisierung auch je nach Verspätung unterschiedlich erfolgen. Oder die Priorität kann selektiv (nach Linie) erfolgen.

 Prioritaetsausloesung Verspaetungsabhaengig

Selektive Prioritaetsausloesung

 

Folgende Busbetriebe unterstützen momentan (Stand: Februar 2018) das RBL:

- Raum Zürich: VBZ (Verkehrsbetriebe Zürich und die meisten Fahrzeuge im ZVV)

- Raum Bern: Alle Fahrzeuge, welche mit RBL Bernmobil ausgerüstet sind

- Berner Oberland: Busbetriebe STI (Steffisburg - Thun - Interlaken)